Dark Elements - Glühende Gefühle von Jennifer L. Armentrout

Bibliografische Daten

Titel: Dark Elements - Glühende Gefühle

Autor: Jennifer L. Armentrout

Sprache: Deutsch

Reihe: Dark Elements 4

Verlag: Harper Collins Germany

ISBN: 9783959673112
Genre: Fantasy, Romance 14+



Rezension

Inhalt

Trinity lebt verborgen im Clan der Wächter, obwohl sie alles andere als ein Wächter-Gargoyle ist, sie ist etwas viel besonderes und einzigartiges, doch nur eine Hand voll Leute wissen davon. Unter anderem ihr Beschützer und Kindheitsfreund Misha. Als Aber immer mehr Wächter angegriffen werden und mehr Dämonen auftauchen, kommt Zayne von einem anderen Wächterclan und bietet um Hilfe und so nimmt das Schicksal seinen Lauf….

 

Persönliche Meinung

Ich weiß mal wieder gar nicht wie ich anfangen soll.

Als erstes: Dieses Buch/diese Reihe kann unabhängig von Dark Elements 1-3 gelesen werden, man wird allerdings hart gespoilert und ich empfehle schon erst die anderen Bänder gelesen zu haben.

Deshalb Achtung an alle die Dark Elements noch nicht gelesen haben: meine Rezension enthält mögliche Spoiler zu Band 1-3

 

Als ich erfahren habe, dass es einen „vierten“ Band geben sollte, in dem Zayne sein Happy End bekommen sollte, war meine Neugierde geweckt, als das Buch dann auch noch Gelbgold wurde, da wusste ich, dass ich es lesen musste. Als sich herausstellte, dass es eine ganze Reihe wird, war ich allerdings etwas skeptisch. Ich war allgemein skeptisch um ehrlich zu sein, denn wir alle wissen, dass meine Liebe zu Armentrout in den letzten Jahren sehr stark abgenommen hatte.

Dark Elements – Glühende Gefühle sollte ein Experiment Buddyread werden in dem meine Kollegin Rahel das Buch auf Englisch (Storm & Fury) und ich auf Deutsch lesen würde. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß bereits wie sehr es sich tatsächlich unterschieden hat. Wir hatten manchmal das Gefühl, ein komplett anderes Buch zu lesen. Während es auf Englisch witzig, süß, episch und mit Würze daherkam, war es auf Deutsch kindlich, peinlich und oftmals daneben.

 

«Zayne. Das musste sein Name sein. Er drehte sich zur Seite, und als ich zum ersten Mal sein Gesicht sah, setzte mein Verstand nahezu Komplet aus. Ein winziger noch funktionierender Teil meines Gehirns signalisierte mir, wie schlimmes um mich stand, wenn ich allein durch das Aussehen bereits derart abgelenkt war, aber ich war einfach… Ich war überwältigt.

Bis zur kompletten Verblödung überwältigt

 

Mein Einstig war riiichtig, richtig schwer. Ich fand Trinity grauenhaft, eingebildet, naiv, egoistisch und einfach nur nervig. Sich selber als „Special Snowflake“ zu bezeichnen, ist ja wohl der Gipfel. Der Schreibstil war nicht besser, zwar lies es sich süffig lesen (wie immer) aber ich fand es wirklich billig. Alles war billig ich fand es schrecklich! Ich wollte es abbrechen, entsorgen und -5 Sternchen geben! Wirklich! Ich dachte es wird das schlimmste Buch, das ich je gelesen habe! (Und das will was heißen, denn ich habe schon echt miese Büche gelesen!) Je länger ich allerdings las und je mehr ich die deutsche Version mit der Englischen verglich, desto besser fing es an mir zu gefallen. In der englischen Version kommt Trinity anfangs zwar auch naiv und dumm daher, aber ihre Selbstverliebtheit wirkt eher sarkastisch, weniger überheblich. Sie wirkt im original viel Sympathischer.

 

Was mir allerdings schon ziemlich von Anfang an gefiel, waren die Dialoge zwischen Zayne und Trinity. Da waren so viel Witz und Charme dabei und es hat sich echt angefühlt. Obwohl ich Zayne kein Stück getraut hätte, hätte ich ihn nicht schon von Band 1-3 gekannt! Ich mochte wie sich die Lovestory entwickelt hat und ich mochte auch sehr, wie sich die Geschichte entfaltete. Ich fand es schön, wenn sich die beiden Näher kamen, ich musste lachen, wenn sie sich zankten. Es hat richtig Spaß gemacht mit den Beiden. Und das sogar auf Deutsch!

 

Jetzt Mini Spoiler zu Band vier

Irgendwann sind zu meinem und Rahels missfallend an Roth und Layla aufgetaucht und das fand ich persönlich ganz schrecklich, weil die Beiden einfach nicht die Finger voneinander lassen konnten und sich in jeder Szene mindestens 6-mal betatschen und ihre Liebe zur Schau stellten, was in Anbetracht das Zayne anwesend ist, einfach unterste Schublade ist. Layla verhält sich Zayne gegenüber wie das letzte Stück Dreck, ich mochte die Beiden hier leider überhaupt nicht! Ganz schrecklich!!! Aber wer Roth und Layla liebt, dem werden hier sicherlich Träume erfüllt.

Als nächstes kommt ein weiterer Spoiler der Trinity betrifft, aber nicht unbedingt ein Spoiler ist.  Es geht um etwas, das mich sehr gestört hat und sehr schwer ist darüber zu schreiben, aber ich muss es einfach loswerden. Es ist kein Geheimnis im Buch und wird ziemlich am Anfang eigentlich bereits gesagt. So, also Achtung!

Trinity hat eine Augenkrankheit in der sie langsam erblindet. Armentrout geht in der Danksagung näher darauf ein und erklärt, dass sie selber darunter leidet und wow, das ist echt heftig!! Wirklich, ich war schockiert. Da ich selber Probleme mit den Augen habe, konnte ich diese Angst total nachvollziehen und mit dem was ich nachvollgend schreibe, will ich niemanden angreifen oder etwas schönreden oder schwach reden oder was auch immer, aber ich fand leider, dass, obwohl Armentraut genau an dieser Krankheit leidet, sie es nicht gut dargestellt hat. Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und recherchiert nach dem ich erfahren hatte um welche Krankheit es sich handelt und ich fand einfach, dass es im Buch den ein oder anderen Fehler hatte diesbezüglich. Immer wieder wird betont, dass Trinity schlecht sieht, aber scheinbar halt nur dann, wenn es Armentrout gerade wieder einmal von nutzen war. So gibt es Szenen in denen sie zwar die Wangenknochen, Lippen und genaue Frisuren erkennt, jedoch nicht die Augen. Sie sieht zwar das Ziel nicht, trifft aber immer in die Mitte und einmal hat sie sogar den Röntgenblick, als sie erkennt, dass auf Zaynes Sofa eine halbleere Getränkedose steht! Es tut mir wahnsinnig leid, weil Armentrout ein mega hartes Schicksal hat und sie hat mein größtes Beileid! Aber ich empfand es leider als nicht durchdacht genug. Es war wie, wenn man das einfach noch einbauen wollte, aber zu wenig konsequent umgesetzt hat.

Aber wie gesagt, ich greife hier niemanden an, es ist bloß das was ich beim Lesen empfunden habe.

 

Spoiler Ende!

 

«Zayne ließ meine Hand los. „Du willst also wirklich mit mir über den Zustand deines Rückens streiten?“ Er stellte das Gefäß auf die Ablage am Waschbecken. „Zieh dich bitte von der Taille aufwärts aus.“

„Was?“ Entgeistert starrte ich ihn an. „Normalerweise sagt mir ein Typ zuerst, wie hübsch ich bin, bevor er verlangt, dass ich mein Shirt ausziehe.“

Er warf mir einen gelangweilten Blick zu. „Ist das alles was du hören musst, um dein Shirt auszuziehen? Bitte schön, du bist sehr hübsch, Trinity.“»

 

Nach ¾ der Geschichte ging es richtig los und entwickelte sich regelrecht zu einem Page Turner in dem alles genau so passierte wie ich es gehofft hatte und sogar noch die ein oder andere Überraschung bereithielt und mich so zurücklässt, dass ich unbedingt Band zwei lesen muss!

Das Buch hat sich also von einem 5-Sterne Buch in ein 4 Sterne Buch verwandelt. Großen Respekt dafür! Ich hätte es nicht gedacht aber gegen Ende hatte ich echt mega Spaß, war mit allen Emotionen dabei und hätte mir gewünscht, dass das Buch noch ein paar Seiten mehr hat.

 

Fazit: erst schrecklich, dann richtig gut- lest es auf Englisch!


Bücher 4/5


Kommentar schreiben

Kommentare: 0