Die Spiegelreisende - Die Verlobten des Winters von Christelle Dabos

Bibliografische Daten

Titel: Die Spiegelreisende - Die Verlobten des Winters

Autor: Christelle Dabos

Reihe: Die Spiegelreisende 1

Sprache: Deutsch

Verlag: Insel

ISBN: 9783458177920

Genre: Fantasy, Abenteuer 12+



Rezension

Inhalt

Die junge Ophelia führt ein friedliches Leben auf Anima, doch dann soll sie plötzlich mit dem Adeligen Thorn vom Pol verlobt werden. In einer fremden Welt, in der jeder ihr Feind sein könnte, versucht Ophelia nicht nur zu überleben, sondern auch ehrauszufinden, wieso ausgerechnet sie auserwählt wurde und stösst dabei auf manch dunkles Geheimnis!

 

Persönliche Meinung

Zuerst wusste ich nicht so genau, was ich von dem Buch halten sollte. Cover war auf den ersten Blick okay, der Inhalt klang wage... aber nachdem alle angefangen haben davon zu schwärmen, da wurde ich so richtig neugierig! Und wooooww! Es hat mich so gepackt!

 

Es erinnert ein bisschen an Das wandelnde Schloss und Chihiros Reise ins Zauberland, wegen den lebenden und wandelnden Gebäuden, wegen der Verkleidung und dem ganzen Leben am Hofe, weil Ophelia ein bisschen wie Chihiro wirkt. Es erinnerte aber teilweise auch an Mortal Engines mit dem Schal und den Clans. Stellenweise hatte ich sogar den Vergleich zu Der Winter erwacht, wegen dieser Verlobung und Thorn selber. Wie ihr seht, hatte ich einige getriggerte Vergleiche, die aber weder einen Abklatsch noch langweile aufkommen liessen. Im Gegenteil, das Buch war einfach nur grossartig und spannend! Die Charaktere über schrullig und schräg, zu griesgrämig und böse. Es war einfach für jeden etwas dabei. Wobei mir der Schal hier am allerbesten gefiel *lach* auch der erinnerte mich an jemand... und zwar an den Rohrfuchs aus xxxHolic (welches jetzt niemand kennt, aber seis drum)

 

«“Hast du Monsieur Thorns Blick gesehen, als du deine Mahlzeit überall im Zeppelin wieder von dir gegeben hast?“

„Nein, Tante, in dem Moment war ich etwas abgelenkt.“»

 

Zwischendurch fand ich die Geschichte echt heftig und nicht okay, wie Ophelia behandelt wurde. Ob das alles so ganz korrekt ist in diesem Buch... man weiss es nicht genau, aber mich hat es so(!) gut unterhalten, dass ich ein paar Augen zudrücke um des Unerhaltunswillens.

Das Buch eignet sich hervorragend als Vorlesebuch (für grössere Kinder hihi), da es ein bisschen Märchenhaft daherkommt und ich würde schon Vergleiche wie Harry Potter oder die Meute der Morrigan nehmen. Hinten auf dem Buch schreibt die Lire „Auf Anhieb ein Klassiker“ und dem stimme ich voll und ganz zu!

 

Unglaublich originelle Fantasy-Abenteuergeschichte mit einer tapferen Heldin! (Deren Alter mir bis zum Ende ein Rätsel blieb? 18? 20? 25? ...) Zuerst hatte ich die Befürchtung, dass der Fokus auf der Liebesgeschichte liegen würde, da es auch gleich mit dieser Verlobung losging und die schon ein wichtiges und Zentrales Thema ist, aber von Liebesgeschichte kann hier keine Rede sein und es fehlt jegliche Spur. Und TROTZDEM hat mir das Buch so mega gut gefallen!! (hahaha ja wirklich!!! Und natürlich hoffe ich auf eine Lovestory in den folgenden drei Bänden!)

Ich werde auf jeden Fall weiterlesen!!

 

P.S. Auch mal schön ein Jugendbuch aus dem französischen zu lesen! Es hat einen ganz eigenen Charme, welcher mir sehr zugesagt hat!

 

Fazit: unglaublich cooles Buch!


Bücher 5/5


Kommentar schreiben

Kommentare: 0