Rezension "Empress of a thousand skies" von Rhoda Belleza

Bibliografische Daten

Titel: Empress of a thousand skies

Autor: Rhoda Belleza

Reihe: Empress of a thousand skies 1
Sprache: Englisch

Verlag: Razorbill
ISBN: 9781101999103
Genre: Science Fiction 13+

 

Kaufen?



Rezension

Zum Inhalt

Rhees ist die einzige überlebende der Herrschers Dynastie und hat ihr halbes Leben dafür trainiert Rache zu üben, an denjenigen die schuld am Tod ihrer Familie sind.

 

Aly ist der Held einer DroneVision Show und gerät urplötzlich in einen Mordkomplott.

 

Beide müssen fliehen und werden gesucht und beide müssen sie herausfinden, dass das was sie als wahr glaubten, gar nicht wahr ist und nur sie sind in der Lage diesen Komplott zu enttarnen.

 

Zum Cover

Wow! Also wäre dieses Buch nicht in meiner Fairyloot Box gewesen, hätte ich es garantiert wegen diesem atemberaubenden Cover gekauft!

 

Zum Schreibstil

Ich habe zwei Anläufe bei diesem Buch gebraucht. Zuerst hatte ich enorm Mühe. Es fängt sehr technisch an und meiner Meinung nach waren es auch zu viele Informationen. Ich habe dann das Buch zur Seite gelegt und zwei Wochen später nochmal aufgegriffen und siehe da, dieses mal hatte ich keine Mühen mehr.

 

Die Kapitel wechseln sich ab, einmal von Rhee und dann wieder von Alyosha. Beide aus der dritten Person. Jedes Kapitel hört in einem Mini Cliffhanger auf, sodass man eigentlich lieber bei diesem Charakter weiterlesen würde. Nachdem man aber wieder beim jeweiligen Kapitel angelangt ist, muss man feststellen, das das Problem bereits gelöst wurde, die Gefahr gebannt, den schreck überwunden… das zieht sich ziemlich so fort und das hat mich sehr gestört.

 

Persönliche Meinung

Wie bereits beim Schreibstil angemerkt, störte mich diese mini Cliffhanger die dann einfach übergangen wurden extrem. Der Charakter stürzt mit dem Raumschiff gerade auf einen Planeten zu? dann ist er im nächsten Kapitel bereits 10km weiter. Hat überlebt und wahrscheinlich auch noch ein paar Gegner besiegt.  Schade, schade.

 

Ausserdem wurde mir das Buch als Arya Stark meets Lunar Chronicles beschrieben, aber dass Rhee nun wie Arya Stark sein soll.. naja. Aber ein bisschen Lunar Chronicles Feeling kam tatsächlich auf.

 

Interessant war die Tatsache das bis kurz vor Schluss keine Romantik/Liebesgeschichte vorkommt! Und auch das wenige dass dann vorkommt ist gleich Null.

 

Mir waren die Charaktere allerdings nicht sonderlich sympathisch. Am meisten mochte ich Rhees, aber wirklich überzeugen konnte keiner. Der Funken ist einfach nicht gesprungen.

 

Versteht mich nicht falsch, das Buch ist gut, wer gerne Science Fiction und Rachefeldzüge, Verrat und Intrigen hat und keine Schnulzigen Liebesgeschichten mag, der kann hier sicherlich auf seine Kosten kommen… aber ich fand es leider nur gut und nicht sehr gut oder mega.

 

Fazit: Ganz nett aber ich habe viel mehr erwartet




Bücher 3/5


Kommentar schreiben

Kommentare: 0