Rezension "This Savage Song" Von Victoria Schwab

Bibliografische Daten

Titel: This Savage Song

Autor: Victoria Schwab

Reihe: Monsters of Verity 1

Sprache: Englisch

Verlag: Harper Collins
ISBN: 9780062380852
Genre: Fantasy, Horror 14+

 

Kaufen?



Rezension

Zum Inhalt

In einer Welt in der aus Gewalt und Verbrechen echte Monster hervorkamen, leben Kate und August als Erben der zwei mächtigsten Männer der Stadt. Kate will unbedingt Stark und hart wie ihr Vater sein, während August nur menschlich sein will. Den er gehört zu den Sunai- seelenfressende Monster, den stärksten der Monsterrassen. Er wird an die gleiche Schule wie Kate geschickt um dort ein Auge auf sie zu haben, doch dann findet Kate heraus wer oder eher was er ist und die Beiden müssen nach einem Angriff zusammen fliehen und sie müssen sich entscheiden ob sie Freunde oder Feinde sein wollen.

 

Zum Cover

Hässlich! Sorry, aber manchmal muss ich auch etwas Schlechtes über ein Cover sagen xD

 

Zum Schreibstil

War sehr angenehm, weder zu anstrengend, noch zu leicht und hat mir gut gefallen. Wir haben Kapitel aus der Sicht von August und von Kate, allerdings nicht in der Ich Perspektive, sondern von einem eher personalen Erzähler. Ich mag diese Art besonders gerne, da man trotzdem die Gedanken der Personen hat, aber nicht unweigerlich sie selber ist.

 

Persönliche Meinung

Oh man, könnt ihr es glauben? Aber dieses Buch hat mich bis zur Hälfte mal wieder sooo angeödet! Die Geschichte ging nicht voran, Kate und August werden eingeführt und vorgestellt, man erfährt wie die Beiden leben und eigentlich auch genug Informationen.. aber zu wenig zur Vorgeschichte. Oder habe ich es nicht verstanden? Aber etwas mehr über die Monster und diese Stadt hätte ich schon begrüsst.

 

Monster tauchen bis dahin keine auf (wir zählen August und seine Geschwister hier mal nicht) und man hat eigentlich nur den Schultag… mein Gesicht ist mal wieder eingeschlafen, ich wollte die Geschichte abbrechen.  Und ich kann euch echt nicht sagen woran es liegt, aber als ich am nächsten Tag das Buch wieder aufgegriffen habe und weitergelesen habe (weil ich dem noch einmal eine Chance geben wollte, da alle so davon schwärmen!) wurde es richtig, richtig, richtig gut!!! Ich frage mich nun natürlich ob ich mal wieder im Flaschen Mood war, oder ob der Anfang wirklich mies ist?

 

Aber zum guten Teil! Die zweite Hälfte hatte alles was ich wollte! Gruselige Monster, eine unheimliche Atmosphäre, zwei tolle Charaktere! Kate ist taff und stark und eigensinnig und weiss genau was sie will und August ist der eher zurückhaltende, ruhigere, schüchterne Part und ich bin ein ganz klein wenig verliebt in seine Art. Ich konnte es soo gut verstehen, wie er sich fühlte und dass er lieber menschlich sein wollte als ein Monster und als die Beiden dann zusammen geflüchtet sind, da fand ich es grossartig, dass sich nicht eine 0815 Romanze entwickelt hat, sondern die Beiden einfach Vertrauen zueinander aufbauen und sich eine Freundschaft entwickelt. Und das von jemandem bei dem es immer eine Liebesgeschichte geben muss. Aber es hat einfach so gepasst und wenn die dann da rumgemacht hätten, das hätte einfach alles zerstört.

 

Ach ja, ganz wichtig zu erwähnen ist noch, dass die Musik keine wirklich grosse Rolle spielt. Entgegen dem Titel und meinen Befürchtungen. Hat mich natürlich gefreut hohoho.

 

Fazit: Hätten mehr Monster vorkommen können. Die zweite Hälfte war top, die Erste Flop!




Bücher 4/5


Kommentar schreiben

Kommentare: 0