Meyer Marissa - Wie Blut so rot

Titel: Die Luna Chroniken 2 - Wie Blut so rot

Autor: Marissa Meyer

Verlag: Carlsen

ISBN: 9783551582874


Auch den zweiten Teil der Luna-Chroniken habe ich auf Englisch gelesen. Diesmal hatte ich nicht so viele Probleme damit und konnte gleich flüssig loslegen.

 

Zum Inhalt: Scarlets Grossmutter ist sei zwei Wochen verschwunden und der einzige Hinweis scheint ausgerechnet der Strassenkämpfer Wolf zu haben. Sie weiss, dass sie ihm nicht trauen darf, aber sie fühlt sich trotz ihrem mistrauen zu ihm hingezogen und so gerät Scarlet mitten in den Kampf um den Thron des Königreichs vom Mond. Gleichzeitig ist Cinder, zusammen mit Captain Thorne aus dem Gefängnis ausgebrochen und nun auf der Flucht. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der einzigen Person die einen Hinweis auf Cinders Herkunft haben könnte: Michele Benoit!

 

Zum Schreibstil: Da ich dieses Buch ebenfalls wieder auf Englisch gelesen habe, kann ich auch nur zum englischen Schreibstil meinen Senf dazugeben. Ich finde es unglaublich, unglaublich toll wie Marissa Meyer den Charakteren Leben einhaucht! Ein jeder ist so verschieden und seinem Charakter treu! Das gefällt mir unheimlich gut! Ich finde man lies den Text enorm flüssig und die sarkastischen und witzigen Momente sind genau in der richtigen Menge und im passenden Moment angebracht. Was ich bei ihr allerdings etwas vermisse, ist das Knistern zwischen den Charakteren wie es z.B. bei Jennifer L. Armentrout der Fall ist. Aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau!

 

Über die Charaktere: Scarlet und Wolf, die in diesem Teil neu mit von der Partie sind, waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Scarlet, weil sie so impulsiv und emotional handelt. Ganz nach dem Motto: zuerst reden, dann denken! Und an Wolf gefiel mir besonders seine Schüchterne Seite sehr gut. Wenn er verstohlen lächelt oder errötet. Sehr süss! Ich habe mich gleich ein klein wenig verliebt! Dafür war Kai diesmal eher schwach ausgefallen, das liegt aber vielleicht auch daran, dass er kaum in Erscheinung trat. Iko ist nach wie vor einer meiner Favorites. Gott sei Dank, kam sie wieder vor! Zwar auf eine andere Art als ich dachte, dafür aber umso witziger! Sie ist immer für einen Lacher gut. Dabei bekommt sie Unterstützung von Captain Thorne, der Mitstreiter von Cinder. Durch seine Ehrliche, einfache und offene Art, hat er die Szenen mit Cinder, die ja eher nüchtern und Wortkarg ist, aufgelockert.

 

Persönliche Meinung: Ich fand den zweiten Teil fast noch besser als den Ersten! Es war viel mehr Aktion und besonders die Geschichte ging deutlich besser voran. Zuerst hatte ich zwar etwas Mühe, denn ich konnte Scarlets Part nicht so wirklich in Cinders Geschichte integrieren. Ich stand total auf der Leitung und habe erst, als es dem Leser deutlich an den Kopf geworfen wurde, den Zusammenhang verstanden. UPS! Dabei, das fiel mir dann ein, wurde das sogar bereits im ersten Band erwähnt. Ich fand die Beziehung zwischen Scarlet und Wolf extrem süss! Noch viel mehr als die zwischen Cinder und Kai! Besonders die Schlussszene zwischen den beiden ist soo niedlich! *schwärm* Ich fand es auch gar nicht schlimm, dass die beiden so schnell zusammenkamen, da beide sehr offen und impulsiv handeln. Allerdings erahne ich gerade deswegen in den kommenden zwei Büchern die Problematik. Ich freue mich jetzt RIESIG auf den dritten Teil, in dem nun endlich Cress erscheint. Von ihr haben wir ja bereits im ersten Buch erfahren.


Bücher 5/5

Kommentar schreiben

Kommentare: 0