Rezension zu "The brightest stars - attracted" von Anna Todd

Bibliografische Daten

Titel: The brightest stars - attracted

Autor: Anna Todd

Sprache: Deutsch

Reihe: The brightest stars 1

Verlag: Heyne

ISBN: 9783453580664
Genre: Romance, Drama, Liebe 15+



Rezension

Inhalt

Karina hat nun endlich ein eigenes Haus und arbeitet als Masseurin. Als eines Tages der geheimnisvolle Kael vor ihr steht fängt sie an ihre No Dating Regelung infrage zu stellen.

 

Persönliche Meinung

Als Leseexemplar von der Kollegin bekommen, war ich doch recht neugierig auf dieses Buch. Immerhin ist es Anna Todd! Bisher hatte ich noch kein Buch von der Autorin gelesen, deshalb war ich entsprechend neugierig.

 

Was ne Enttäuschung!

 

Nach etwas über 100 Seiten in denen ich mich beinah zu Tode gelangweilt habe und gleichzeitig nicht verstanden habe, wie jemand ein so bekannter Autor sein kann und dabei so schlecht schreibt, habe ich beschlossen das Buch quer zu lesen um zum Ende zu gelangen.

 

Gott sei Dank waren die Kapitel nur immer etwa drei Seiten lang, so kam man immerhin schnell voran.

 

Die Hauptperson Karina sagt zwar im Klappentext, dass sie eine strickte No Dating Policy hat und somit keine Beziehung will, kaum tritt aber Kael auf, ist sie von ihm fasziniert. Aber nicht auf diese typische „OMG ein Eight-Pack!“ weise, obwohl Kael natürlich ebenfalls verdammt gut aussieht. Sondern eher von einer beinah kreepy Art und Weise. Nun gut. Allgemein hält sich Karina für recht cool, sie hat mit 20ig endlich ein eigenes Haus (!!! Ok, es ist Amerika!) und es ist auch kein Ding diesen fremden Typen einfach bei sich wohnen zu lassen. Nichts gegen fremde Typen aber fremde Typen die gar nichts sagen und nur teilnahmslos mal so in der Story sind? Und dann nimmt sie ihn auch einfach mit ans wöchentliche Essen mit der Familie? Hä? Manchmal gab es so seltsame Sprünge in der Story die sich einfach nicht fliessend lesen liessen. Nach 100 Seiten war echt nichts Spannendes passiert und Kael hat vielleicht 5 Sätze gesagt. Sätze die aus „OK. Ja. Nein. Vielleicht“ Bestanden. Ein richtiger Traumtyp halt! Aber Karina will ihn ja irgendwie eroberern, auch wenn das nicht ganz so klar ist.

 

Dann hat ihr krimineller Bruder heimlich ne Party im Elternahaus wo sie und Kael auch sind und was lässt unsere Heldin für Sprüche von sich? „Ah ich komm nicht in mein Zimmer, aber das ist normal, manchmal schläft ein Typ seinen Rausch in meinem Bett aus oder ein Pärchen vögelt da.“ Ich habe mir das Zitat leider nicht markiert aber ich dachte nur so: ooookay… nun gut, Geschmäcker sind verschieden, vielleicht steht sie ja darauf.

 

Auf jeden Fall sind die beiden urplötzlich zusammen und ab da kommt der Stein ins Rollen und ein Teil des Geheimnisses um Kael kommt zum Vorschein. Das war dann so an den Haaren herbeigezogen, ich konnte nichts mehr ernst nehmen. Und dann Zack Einfach praktisch mitten in der Szene Ende und es schreit geradezu nach: LIES WEITER!

 

LOL nicht mit mir!

 

Ach ja, Sex gibt’s auch. Wobei der darin besteht das er sie einmal mit seinem breiten Finger pflügt *Zitat* und einmal mit seiner Zunge beglückt. Monsterorgasmus inbegriffen. War leider auch nicht ganz so dass, was ich erwartet hatte...

 

Alles in allem waren die Charaktere einfach schräg und nicht liebenswert. Die Chemie zwischen den Beiden war nicht vorhanden, die Story war unspektakulär, peinlich und langweilig und der Schreibstil war wirklich, wirklich nicht gut.

 

Fazit: Plumper Schreibstil, unspektakuläre Charaktere, schwache Story


Bücher 1/5


1 Kommentare

Rezension zu "Iskari - Die Gefangene Königin" von Kristen Ciccarelli

Bibliografische Daten

Titel: Iskari - Die gefangene Königin

Autor: Kristen Ciccarelli

Sprache: Deutsch

Reihe: Iskari 2

Verlag: Heyne fliegt

IRBN: 9783453271241
Genre: Fantasy, Intriegen, Verrat 14+



Rezension

Inhalt

Roa und Dax sind nun verheiratet, doch von der Liebe keine Spur. Gemeinsam versuchen sie den Frieden zwischen den Völkern herzustellen doch von allen Seiten droht Gefahr und eigentlich will Roa nur ihre Schwester Essie zurückholen…

 

Persönliche Meinung

Ich wollte Band zwei lesen, weil alle Band eins geliebt haben und ich es nur okay fand... ich wollte sehen ob ich es einfach zu einem falschen Zeitpunkt gelesen habe. Deshalb habe ich mir Band zwei von Iskari geholt.

 

Ich fand Band zwei unterscheidet sich erheblich von Band eins. Wir haben zwar immer noch diese schönen Märchenhaften Zwischensequenzen, aber die Drachen sind kaum bis gar nicht vorhanden und die Geschichte spielt eher am „Hof“. Wer also gerne Intrigen und Verrat hat, der wird hier auf seine Kosten kommen. Mir fehlte ein bisschen der Fantasyanteil in diesem Buch und vor allem die Drachen.

 

Ich dachte auch, es wäre ein Zweiteiler aber da kommt ganz sicher noch ein dritter Band, den ich aber nicht mehr lesen werde. Die Reihe ist nach wie vor okay... gut. Aber es fesselt mich einfach nicht. Die Charaktere sind mir gleichgültig und ich bin einfach nicht involviert. Trotzdem sehe ich, wieso junge Mädchen von er Reihe begeistert sind.

 

Die Kapitel sind kurzgehalten und der Schreibstil einfach und flüssig. Aber besonders bei der Liebesgeschichte fehlten mir die Emotionen.

 

Dieser Band geht hauptsächlich um Roa und Dax und erst gegen Schluss kommt die Verbindung zu Band eins mit Asha und Torwin

 

Fazit: Die Drachen fehlen…


Bücher 3/5


1 Kommentare