Rezension "State of Sorrow" Von Melinda Salisbury

Bibliografische Daten

Titel: State of Sorrow

Autor: Melinda Salisbury

Sprache: Englisch

Reihe: Sorrow 1

Verlag: Sholastic

ISBN: 9781407180274

Genre: Fantasy, Mittelalterlich, Romance, Intriegen 13+

 

Kaufen?



Rezension

Inhalt

Einen Tag nachdem ihr Bruder bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, wird Sorrow geboren und verliert dabei auch ihre Mutter. Ihr Vater kommt mit dem Verlust nicht klar und verbietet fortan alle Fröhlichkeit aus dem Reich Rhannon. Lachen, singen, tanzen und bunte Kleider sind per sofort verboten.

18 Jahre später leidet das Volk immer noch unter dem Tod von Mael und nur Sorrow könnte dem ein Ende bereiten. Sie muss sich entscheiden, für das Volk oder für die Freiheit, auch wenn diese bedeutet, dass das Reich dem Feind in die Hände fällt. 

 

Schreibstil

Ich liebe Melinda Salisburys Schreibstil! Er ist so märchenhaft, leicht lyrisch, ein bisschen altmodisch. Von ihr würde ich Blind ein Buch kaufen, nur weil es von ihr ist (huch, genau das habe ich bei State of Sorrow auch gemacht

Es ist aus der Sicht von Sorrow in der dritten Person geschrieben.

 

Persönliche Meinung

Mal wieder wusste ich nicht genau, um was es in diesem Buch gehen sollte, aber ich wurde nicht enttäuscht! Die Geschichte ist eher slow paced, aktion gibt es hier nicht so viel, aber trotzdem war es superspannend. Einfach wegen all diesen Intrigen, den Plottwists, den Überraschungen, Wendungen und den Charakteren, denen man einfach allen nicht trauen konnte. Zumindest ging es mir so.

 

«She was born a month too soon. And she was born a girl»

 

Ich kann leider gar nicht allzu genau auf die Story eingehen, da schon ziemlich früh etwas passiert, was für den weiteren Verlauf wichtig ist, für euch aber ein Spoiler wäre.

 

«The fact that no one was crying spoke volums to Sorrow. The fact that no one expected her to cry said the same thing.»

 

Sorrow war als Hauptperson ziemlich sympathisch. Man kann total nachvollziehen wieso sie sich eingeengt fühlt und unter der der, das Königreich Rhannon einmal zu leiten, leidet. Ihr Leben lang wurde sie auf diese Rolle vorbereitet, doch sie würde lieber frei sein, reisen, die Welt sehen. Als ihr dann aber diese Rolle doch aus den Händen zu fallen droht, gefällt ihr das auch nicht. Diese Reaktion fand ich so authentisch und nachvollziehbar, wenn auch ein bisschen nervig. Ihre Beziehung zu Irris konnte ich nicht ganz so fühlen. Laut Aussagen sind sie beste Freundinnen, aber dieses Band habe ich leider nicht soo gespürt. Da war die Verbindung zu Rasmus schon intensiver. (Rasmus steht übrigens auf Platz 1 meiner Lieblingscharakteren =p ) Auch Luvian und Charon standen ihr meiner Meinung nach näher und wurden besser beleuchtet. Besonders die Momente mit Luvian habe ich sehr genossen, bringt er doch reichlich Humor mit.

 

«As though he sensed her gaze, Rasmus turned, looking directly at her, and Sorrow ducked back, pressing herself against the wall. Luvian chose that moment to appear in the dorway. „coffee?“ he began, then frowned. „What are you doing?“

„Nothing.“ Her voice was high.

„Right… just casually standing pressed against the wall?“»

 

Schon nach dem Prolog war ich im Bann dieser magischen Welt und konnte kaum aufhören. Die Spannung war für mich fast unerträglich, weil ich einfach soo unbedingt wissen wollte, ob es echt war, oder nicht. (ja was denn genau? Haha, lest selber!)

 

Das Buch ist nicht unbedingt ein Jahreshighlight, aber es hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung!

 

Fazit: Intrigen, Verrat, und Plottwists gepaart mit einem wunderschönen, märchenhaften Schreibstil


Bücher 5/5


0 Kommentare

Rezension "The Ivy Years- Bevor wir fallen" von Sarina Bowen

Bibliografische Daten

Titel: The Ivy Years - Bevor wir fallen

Autor: Sarina Bowen

Sprache: Deutsch

Reihe: The Ivy Years 1

Verlag: LYX
ISBN:  9783736307865
Genre: New Adult, Romance, Contemporary, Coming-Of-Age 15+

 

Kaufen?



Rezension

Inhalt

Klappentext:

Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen - aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance.

 

Schreibstil

Sehr flüssig zu lesen, kurze Kapitel, der Erzählstil wechselt aus der Ich perspektive von Corey und Adam ab, wobei es mehr Kapitel aus Coreys Sicht gibt.

 

Persönliche Meinung

Hui war das cool! Ich habe das Buch innerhalb wenigen Stunden gelesen, da ich einfach nicht aufhören konnte. Ich war so im Bann des Buches, dass ich nicht einmal Zeit hatte, mir Post-Ist für Zitate zu machen... sorry!

Es war total catchy und wirklich, wirklich gut. Die Chemie zwischen Corey und Adam stimmt einfach.

 

Für meinen Geschmack hätte es das „Päckchen“ von Adam nicht gebraucht. Der Unfall hätte total gereicht. Ich finde es immer leicht unglaubwürdig, wenn beide Charaktere ein „Drama“ haben.  Auch die letzten 50 Seiten waren ein bisschen too much. Happy End sind ganz okay, aber das war doch etwas zu viel des Guten.

 

Ich habe mich auch öfters gefragt wieso Adam, oder halt Hartley wie er die ganze Zeit genannt wird (das ist wirklich schade... gehört Adam doch zu einem meiner Lieblingsnamen. Seufz) Corey „Schönste“ nennt?... Was sagt er da im englischen? Beauty? Das ist aber nur Schöne? .... Ich finde Schöne okay, aber Schönste? Mhh. Mein Freund soll keine Andere SchönSTE nennen =p Okay, Schöne auch nicht hahaha.

 

Trotzdem fand ich die Freundschaft zwischen den Beiden wirklich total süss! Und ich habe riiiichtig darauf hin gefiebert, bis da endlich mal was passiert ist!

 

Das bringt mich zum nächsten Punkt. Ich hätte mich gefreut, wenn Coreys Behinderung etwas genauer erklärt worden wäre. (… wobei ich wiederum ganz froh war, dass dies nicht der Fall war... Dilemma!)

 

Coreys Mitbewohnerin ist die typische perfekte Freundin, die einfach ein Gutmensch ist. Normalerweise nervt mich das zu Tode, aber hier war es ganz gut rübergebracht. Von Adams Freunden hätte ich gerne noch mehr gehört, aber ich glaube, einer davon kommt im nächsten Band vor? (welchen ich GANZ BESTIMMT lesen werde!)

 

Die erotischen Szenen waren erotisch, aber nicht zu explizit, mir hat es genau richtig gepasst.

 

Fazit: Wunderschöne Liebesgeschichte mit tollen Charakteren


Bücher 4,5/5


0 Kommentare