Rezension zu "Empress of all seasons" von Emiko Jean

Bibliografische Daten

Titel: Empress of all seasons

Autor: Emiko Jean

Sprache: Englisch

Verlag: Houghton Mifflin Harcourt

ISBN: 9780544530942
Genre: japanische Fantasy, Sagen,

Samurai, liebe 14+



Rezension

Inhalt

In jeder Generation veranstaltet der Kaiserpalast einen Wettkampf um so die beste und stärkste aller Frauen zu finden, die dann die Gemahlin des Kaisersohns werden soll. Die Regeln sind einfach: überlebe alle vier Jahreszeiten Räume. Alle dürfen daran teilnehmen, ausser Yokai- japanische Dämonen. Doch Masri ist genau so einer und ihre einzige Chance um zu überleben, ist diesen Wettkampf zu gewinnen.

 

Persönliche Meinung

Auf das Buch war ich richtig gespannt. Es klang so toll und das Cover ist auch ein Traum. Ausserdem mag ich japanische Geschichten… Leider bin ich absolut nicht in die Story gekommen. Das Buch ist nicht schlecht. Der Schreibstil ist okay, die Story nicht speziell, aber der japanische Folklore touch ist cool, die Charaktere interessant, aber ich bin und bin einfach nicht in die Geschichte reingekommen. Auf Seite 113 habe ich dann vorerst einmal abgebrochen.

 

«I will survive. I will be free. And I will return to Tsuma.»

 

Vielleicht lese ich es ja irgendwann einmal noch zu Ende. Aber zurzeit ist es einfach nicht mein Buch…

 

Fazit: Ich bin leider nicht in die Geschichte reingekommen…


Bücher 2/5


0 Kommentare

Rezension zu "Der Winter erwacht" von C. L. Wilson

Bibliografische Daten

Titel: Der Winter erwacht

Autor: C.L. Wilson

Sprache: Deutsch

Reihe: Mystral 1

Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783404208005
Genre: Fantasy, erotik 16+



Rezension

Inhalt

Das Sommerland und das Winterland sind im Krieg und um den Frieden zu waren muss Chamsin, die Prinzessin des Sommerlandes, den Winterkönig Wynter heiraten.

 

Persönliche Meinung

Also von dieser Reihe haben sooooo viele geschwärmt, dass ich die eigentlich schon lange lesen wollte. Vor Weihnachten habe ich mir dann die komplette Reihe gekauft und jetzt endlich mit Band eins angefangen. Aber schon nach den ersten Seiten merkte ich, dass ich Probleme mit dem Schreibstil hatte. Erstens, war ich es mir nicht mehr gewöhnt aus der dritten Person zu lesen und zweitens, lies es sich sehr blumig und gab einem trotzdem das Gefühl einer Fanfiction. Ich weiss leider nicht wieviel hier an der Übersetzung liegt, oder ob es im Original tatsächlich auch so ist.

 

Die Geschichte an sich ist nichts Spezielles, aber würde mich trotzdem eigentlich an der Stange halten. Was leider gar nicht geht sind die vielen (un)erotischen Szenen, bei denen sich einem die Haare im Nacken aufstellen... eew. Ich füge extra ein Zitat ein um zu zeigen, was ich meine.

 

«Er senkte den Kopf und sog eine straff aufgerichtete Brustwarze in die sengende Hitze seines Mundes. Seine Zunge zwirbelte die Knospe. Als seine Hand nach unten zu den weichen Locken und dem noch weicheren Fleisch zwischen ihren Beinen glitt, entrang sich ein erstickter Schrei ihrer Kehle, und sie wölbte sich ihm entgegen. Heisser Nektar tränkte seine Finger. Ihr Körper wurde von einem heftigen, hilflosen Beben erschüttert. Der berauschende Geruch weiblicher Lust drang ihm in die Nase. Seine Hoden zogen sich beinah schmerzhaft zusammen, und sein Glied pulsierte mit jäher Dringlichkeit.»

 

Ich mochte auch dieses Insta-Love Zeugs nicht. Und ich mag auch nicht, wenn die ganze Liebe auf das rein körperliche Anziehungsgefühl geschoben wird.

 

Obwohl der Schreibstil mir so gar nicht zugesagt hat, war ich plötzlich schon über der Hälfte. Und eigentlich wollte ich ja nach dem ersten Kapitel abbrechen. Aber als ich dann so schnell schon so weit gekommen bin, dachte ich, dass ich auch gleich zu Ende lesen könnte. Vielleicht werde ich den zweiten Band noch anlesen, da ich ihn ja schon zu Hause habe. (Auch Band 3&4... seufz)

 

Eigentlich war das Buch genau so, wie mir mein Bauchgefühl gesagt hat, aber weil so viele die Bücher so gut fanden, wollte ich mich eines Besseren belehren lassen... Nun ja.

 

Es ist nicht schlecht, aber der Schreibstil gefiel mir nicht, die erotischen Szenen waren für mich sehr unerotisch und die Geschichte 0815. Aber das ist Geschmackssache.

 

Chamsin war in meinen Augen eine typische Marie Sue. Das graue Mäuschen, dass aber super stark ist und mega rebellisch, aber trotzdem klein und zart. Halt immer genau so, wie es die Autorin gebrauchen kann. Während Wynter ein 3 Meter grosser, Muskelbepackter Hüne ist. Finde ich persönlich leider nicht so sexy. Das englische Cover zeigt ganz gut, was das Buch ist…

 

Fazit: schwacher Schreibstil, eklige Sexszenen und grundsätzlich nette Story


Bücher 2/5


0 Kommentare